Eigene Strecken erstellen


Die wohl motivierendste Eigenschaft des Classic Racers ist, daß jeder auf einfachste Weise seine eigenen Kurse erstellen kann. Hierzu benötigt man keinen komplizierten Editor, sondern einfach nur sein bevorzugtes Malprogramm. Wer sich jetzt an folgende Vorgaben hält, der wird garaniert seinen Spaß haben:



  1. Dateiformat:

    Der Classic Racer kann nur IFF-ILBM-Bilddateien mit 16 Farben lesen.

  2. Streckengröße:

    Die minimalen Streckenmaße betragen 320*256 Bildpunkte. Diese Maße lassen sich beliebig erweitern und sind nur vom vorhandenen CHIP-Speicher begrenzt. Bei einer Verbreiterung der Strecke ist zu beachten, daß die X-Maße immer durch 8 teilbar sein müssen.

  3. Bedeutung der Farben:

    Alle Streckenmerkmale werden allein durch die Verwendung der verschiedenen Farben definiert. Es folgt eine Tabelle, in der alle 16 Farben und ihre Funktionen aufgelistet werden.

    NummerFunktionNummerFunktion
    00(Reserviert)08Startposition 1
    01Erde/Rasen09Startposition 2
    02Straße10Startposition 3
    03Straße11Startposition 4
    04Zielmarkierung12Ölfleck
    05Wasser13Erde/Rasen
    06Wand/Hindernis14Wand/Hindernis
    07Straße15Wand/Hindernis

    Das Aussehen der Farben kann beliebig verändert werden.
    Ausgenommen sind die Farben 0,8,9,10 und 11, die vom Programm gesetzt werden.

  4. Startpunkte

    Damit der Classic Racer erkennt, wo sich die Startpositionen der einzelnen Wagen befinden, müssen auf jedem Kurs vier Pixel markiert werden. Hierzu dienen die Farben 8-11 (s.o). Dabei ist zu beachten, daß die Punkte mindestens 10 Pixel weit auseinander liegen, da der Classic Racer das Bild mit einem Raster überzieht und sonst die vier Wagen u.U. von einem einzigen Punkt aus starten.
    Fehlt einer der Punkte, wird beim Laden eine Fehlermeldung ausgegeben und die Strecke ist nicht spielbar.


Das fertige Bild braucht nur im "Kurse"-Verzeichnis gespeichert werden. Beim nächsten Start des Classic Racers ist die Rennstrecke dann in der Liste enthalten.

Es mag hilfreich sein, sich auch mal die bereits mitgelieferten Kurse in einem Malprogramm zu betrachten und von ihnen zu lernen.

Viel Spaß bei der Streckenplanung...